italiano
english
français
deutsch
Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik Rifugio Quintino Sella al Felik

Die Geschichte der Quintino Sella Hütte


Die erste Sella  Hütte wurde von die CAI Abteilung von Biella in Zusammenarbeit mit der von Varallo Sesia gebaut. Sie wurde den 15. August 1885 eröffnet und nach dem Senator Quintino Sella benannt, Gründer des CAI und in 1884 gestorben.
Die Hütte war von dem Hotelbesitzer und Tischler Daniele Thedy aus Gressoney, sie war völlig aus Holz und konnte 15 Menschen herbergen.
Der Transport von 1850 kg des notwendiges Materials für den Bau geschah auf dem Rücken mehrere Maultiere bis Bettaforca Hügel und danach auf dem Rücken von Träger. Die gesamte Arbeit kostete 1388 Lire.
Im 1904, angesichts des unsicheres Zustands des Gebäude "ruiniert von den Wetterunbilden und der Nachlässigkeit der Besuchern", beschloss die CAI Abteilung von Biella für die Renovierung.
Der Bau einer neuen Hütte, immer aus Holz, wurde zu Floriano Lateltin aus Gressoney betraut.
Das Gebäude wurde ein bisschen hoher umgestellt und am 22. Juli 1907 eröffnet.
Der erster Aufseher der  Hütte war der Bergführer Giovanni Guglielminotti aus Alagna, der Blonde genannt, während im 1910 wurde die alte Hütte neben die neue umgestellt um als Unterkunft für den Aufseher benutzt zu werden und sie von den Wetterunbilden zu schützen.
In dasselbe Jahr begann die Bewachung der Hütte von die Familie von Giovanni Roveyaz, das mit seinen Sohne Marino und Camillo, machte der Sella Hütte den Grund seines Lebens. Sie werden Aufseher für ungefähr 60 Jahren.
Nach den ersten Weltkrieg widmeten sie sich immer mehr Menschen zu Alpinismus und die Hütte war ungenügend. Im 1924 wurde die neue Erweiterung beendet und wurden zwei Seitengebäude hinzugefügt, ein neues und die alte  Hütte von 1885.
Im 1936 wurde die  Hütte in Gefahr gebracht: am 4. August ein reisen Bergrutsch, mehr als 200.000 Kubikmeter, ging neben die  Hütte ab und stürzte zu das Ayas Tal bis die Alm Verra nach mehr als 3 km und 1200 m von Niveauunterschied.
Der Bergrutsch begrabe fast eine Alm und tötete 24 Vieh. Die drei Männer in die Alm kamen wie durch ein Wunder davon. Die Bergrutsch Gefahr brachte zu der Entscheidung die  Hütte in einen sichere Platz um zu stellen und die Arbeit dauert mehr als ein Monat. Die neue Lage war nicht sicher, weil im 1945, nach die Ende der zweiten Weltkrieg, beschloss man für eine neue Umstellung auf einem festen Felsblock. Das ist  noch die heutige Lage. Die  Hütte betete seine Dienste bis achtziger Jahren. Im 1974 wurde das SIP Telefon mit Funkbrücke eingebaut und im 1977 wurde die Seilbahn von Staffal (Gressoney La Trinité) zu Bettaforca Hügel gebaut. Die Stecke zu die  Hütte wurde halbiert. Immer im 1977 wurde Luciano Chiappo Präsident der CAI Abteilung von Biella und forderte eine neue Renovierung. Sie begannen die Bauentwürfe und die Suche der Geld für das neues Projekt.


Stampata del centenario del Rifugio Quintino Sella al felik

Historische Bilder


Die Quintino Sella Hütte (1855)
Die Quintino Sella Hütte (1855)

Die Quintino Sella Hütte (1907)
Die Quintino Sella Hütte (1907)

Die Quintino Sella Hütte (1910)
Die Quintino Sella Hütte (1910)

Die Quintino Sella Hütte
Quintino Sella Hut (1929)

Die Quintino Sella Hütte (1945)
Die Quintino Sella Hütte (1945)


Kontakte und Informationen


Quintino Sella Hütte

Telefon und Fax +39 0125 366113
E-mail: info@rifugioquintinosella.com